COVID-19: Zur Wahrnehmung der Steuerung des Bildungssystems zu Pandemiezeiten aus der Perspektive der Sonderschulen
Zum Artikel

Schlagworte

Sonderschulen
Pandemie
Irritation
Autonomie

Kategorien

Zitationsvorschlag

Hesse, M. (2021). COVID-19: Zur Wahrnehmung der Steuerung des Bildungssystems zu Pandemiezeiten aus der Perspektive der Sonderschulen: Erste Befunde einer landesweiten Befragung . Schule Verantworten | führungskultur_innovation_autonomie, 1(A0), 37–44. https://doi.org/10.53349/sv.2021.iA0.a19

Abstract

In diesem Beitrag wird darüber berichtet, wie die (Landes-)Sonderschulen und Schulen mit angeschlossenen ASO-Klassen mit den Herausforderungen der COVID-19-Pandemie und den daraus folgenden Steuerungen des BMBWF und der Bildungsdirektionen umgegangen sind. Dafür wurden insgesamt 87 Schulen (70 Sonderschulstandorte, vier Landessonderschulen, zehn Volksschulen und drei Mittelschulen mit angeschlossenen ASO-Klassen) eingeladen, an der anonymisierten Onlineumfrage mittels LimeSurvey teilzunehmen. Von 69 Schulen (= 79,31%) wurde der Fragebogen vollständig ausgefüllt. Es handelt sich demnach um eine Vollerhebung im Bundesland Niederösterreich. Der Fragebogen wurde im Vorfeld und auf der Basis von praktischen Erfahrungsberichten und Rückmeldungen von anderen Sonderschulstandorten bzw. deren Schulleitungen erstellt und soll einen Querschnitt durch die aktuell vordergründig am meisten auftauchenden Themen darstellen.

https://doi.org/10.53349/sv.2021.iA0.a19
Zum Artikel
Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie