schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv Pädagogische Hochschule Niederösterreich de-DE schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie 2791-4046 Editorial https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/226 Erwin Rauscher Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 6 6 10.53349/sv.2022.i2.a226 Schule gemeinsam mit Lernenden gestalten https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/212 <p>Schule stellt einen Ort dar, an dem Partizipation gefördert werden kann und soll. Zugleich ist sie vor allem Lebensraum und Ausdruck von kollektiven Praktiken und wird auch und gerade von den zentralen Akteur*innen, den Schülerinnen und Schülern, geprägt. Diese Rolle der Schüler*innen kann bewusst adressiert werden. Im Forschungs-und Entwicklungsprojekt "Partizipative Schulentwicklung – Unterricht mit Schülerinnen und Schülern gestalten (PASUS)" wird Partizipation zum Gegenstand von Schulentwicklung gemacht. Die Lernenden sind kontinuierlich in Veränderungsprozesse einbezogen, erarbeiten gemeinsam mit Lehrpersonen und Forschenden neue Konzepte für Lernen und Unterricht und probieren diese aus. Im Beitrag werden Erfahrungen aus dem ersten Projektjahr berichtet, beispielsweise, wie die gesamte Schulgemeinschaft Anliegen und Bedürfnisse zur Frage des guten Lernens aushandeln kann.</p> Julia Häbig Enikö Zala-Mezö Jaël Omlin Alexandra Totter Frank Brückel Daniela Müller-Kuhn Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 7–17 7–17 10.53349/sv.2022.i2.a212 Future Skills https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/213 <p>Die Schule soll Kinder und Jugendliche auf die Zukunft vorbereiten. <em>Future Skills</em> sind gefragt. Doch woher wissen wir, wie die Zukunft aussehen wird, worauf wir also vorbereiten sollen? In der der Studie <em>Future Skills</em> des Gottlieb Duttweiler Instituts wurden vier Extremszenarien vorgestellt, welche in Teilen die Zukunft mitprägen werden. Sie dienen aber auch dazu, den Gestaltungsspielraum der Zukunft zu verdeutlichen. Denn <em>Future Skills</em> bedeutet nicht nur, auf mögliche Zukünfte gewappnet zu sein. Es bedeutet auch, in der Lage zu sein, die Zukunft gemeinsam zu gestalten. Welche Fähigkeiten dazu notwendig sind, wird anhand des 3W-Modells (Wissen, Wollen, Wirken) erläutert. Dieser Text fasst die wichtigsten Erkenntnisse der Studie zusammen.</p> Jakub Samochowiec Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 18–24 18–24 10.53349/sv.2022.i2.a213 Migration – Asyl – Schule https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/205 <p>Im Hochschullehrgang M-A-Sch (Migration – Asyl – Schule) der Pädagogischen Hochschule Nieder­österreich erhalten die Teilnehmer*innen Input aus verschiedenen Perspektiven auf das Themenfeld, das gesellschaftlichen Zündstoff enthält. Das Besondere daran: Die Lehrveranstaltungen finden größten­­teils an Primärerfahrungsorten statt. Im coronabedingten Distance Learning mussten die Orte imaginiert werden: An die Stelle des eigenen Wahrnehmens von Räumen und ihren Atmosphären trat die Vermittlung von Expertisen mittels Webinar. Um die Vielfalt der Perspektiven zusammenzuführen, wurde die Abschlussreflexion als Zukunftswerkstatt durchgeführt. Dieser Beitrag stellt sowohl die Methode als Reflexionsinstrument als auch die Ergebnisse des visionären Brainstormings vor und empfiehlt beides schulischen Führungskräften zur Umsetzung: So könnte die Schule der Zukunft aussehen.</p> Carmen Sippl Karl J. Zarhuber Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 25–37 25–37 10.53349/sv.2022.i2.a205 Futures Literacy aus dem Blickwinkel der Pädagogik https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/208 <p>Der vorliegende Artikel betrachtet die drei Zukunkunftskonzepte „Lebenslanges Lernen", „Rounder Sense of Purpose“ sowie „Futures Literacy der UNESCO“ und prüft, welche Zukunftskompetenzen Lehrpersonen befähigen, Kinder in der jeweiligen Gegenwart bestmöglich auf die Komplexitäten der Zukunft vorzubereiten. Es wird weiters gefragt, ob diese Fähigkeiten uns helfen, auf Veränderungen, welche die Zukunft mit sich bringt, besser vorbereiten und einstellen zu können.</p> Kurt Allabauer Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 38–45 38–45 10.53349/sv.2022.i2.a208 Das Schulentwicklungsrad https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/199 <p>Neben der Organisation des Schulalltags gehört die Aufgabe der Schulentwicklung zum Kerngeschäft von Führungspersonen. Die Gesellschaft mit ihren Interessensgruppen hat die Erwartung an das Bildungssystem, Veränderungen zu erkennen und im Schulalltag zu etablieren. Spätestens durch die Corona-Krise und den Ukraine-Krieg wird deutlich, dass mancher Wandel so schnell kommt, dass entsprechende Entwicklungsvorhaben nicht mehr sorgfältig geplant und vorbereitet werden können. Schulen sind gefordert, eine veränderungsoffene Kultur aufzubauen und Entwicklung als selbstverständlichen Teil des Alltags anzuerkennen und als Bereicherung wahrzunehmen. Ein von der Pädagogischen Hochschule Zürich und dem Schulamt des Fürstentums Liechtenstein entwickeltes Modell bietet Führungspersonen einen Überblick über veränderungsrelevante Faktoren und damit eine Reflexionshilfe.</p> Frank Brückel Larcher Susanna Reto Kuster Regula Spirig Rachel Guerra Luzia Annen Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 46–56 46–56 10.53349/sv.2022.i2.a199 Umsetzung von Reformen in Berufsschulen https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/197 <p>Mit der Umsetzung der Berufsbildungsreformen 2022+ hat das Kaufmännische Berufsbildungszentrum Zug (Schweiz) die Aufgabe, künftig in interdisziplinären Kompetenzbereichen zusammenzuarbeiten. Für den Erfolg des Projekts ist es wichtig, dass die Mehrheit der Kolleg*innen das Projekt mitträgt und aktiv an der Umsetzung mitarbeitet. Bei einem Team mit unterschiedlichsten Berufsgruppen und gesamthaft rund 180 Mitarbeitenden, von denen knapp die Hälfte von den Reformen betroffen ist, müssen dafür verschiedene Sichtweisen und Ansprüche zusammengeführt werden. Der folgende Beitrag beschreibt am Beispiel des Reformprojekts "Verkauf 2022+ und Kaufleute 2022" die anstehende Herausforderung, geht auf die Bedeutung der multirationalen Führung ein und zeigt auf, wie diese am Kaufmännischen Berufsbildungszentrum Zug konkret umgesetzt wird.</p> Reto Wegmüller Frank Brückel Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 57–63 57–63 10.53349/sv.2022.i2.a197 Resilienz https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/215 <p>Resilienz als innere Widerstandsfähigkeit, die trotz Belastungen, Krisen und Risiken unterstützt, sich Zukunft optimistisch, realistisch und ressourcenorientiert vorzustellen und Veränderungen vorantreibt.</p> Sabine Höflich Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 196–197 196–197 10.53349/sv.2022.i2.a215 Das soziale Miteinander in der Schule gestalten! https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/204 <p>Wie gelingt es der Schulführung, Mündigkeit als grundlegendes Bildungsziel zu realisieren? Wie können überfachliche Kompetenzen, die in Zukunft in der Bildung noch bedeutsamer sind, durch die Schulfüh­rung gefördert werden? Eine Antwort könnte sein, dass Schulführung auf eine gemeinsame Entwicklung der Schulkultur fokussiert und dabei soziale Interaktionen und Partizipation der verschiedenen System­ebenen bewusst miteinbezieht und fördert. Die Akteure dieser Ebenen gilt es in die Gestaltung einer partizipativen Schulkultur einzubinden. Das Programm SOLE (soziales Lernen in der Schule) der Pädago­gischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in der Schweiz bietet Schulleitungen einen Rahmen, der diese Entwicklung unterstützt und dabei den nötigen Freiraum lässt, so dass sich Schulen gemäss ihrem Profil entfalten können.</p> Maria Schmid Annemarie Ruess Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 64–69 64–69 10.53349/sv.2022.i2.a204 Veränderung gestalten https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/195 <p>Die Welt in ihrer Komplexität zu begreifen und diese auch noch zu gestalten, ist eine große Herausforderung. Schule kann in dieser dynamischen Welt Mut machen, sich auf das Unbekannte neugierig einzulassen, gerne zu lernen und einen Lebensstil zu entwickeln, der nachhaltig, attraktiv und für andere nachahmbar ist.</p> Astrid Weiß-Fanzlau Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 70–76 70–76 10.53349/sv.2022.i2.a195 Kreatives Europa – von Kindern für Kinder https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/192 <p class="Zusammenfassung">Die Schüler*innen der Europaschule Linz beschäftigten sich im Schuljahr 2021/21 mit der Fragestel­lung: „Wie schaut die Zukunft aus und was können Heranwachsende bereits in der Gegenwart unter­nehmen, um eine lebenswerte Zukunft für alle Menschen zu gestalten?“. Ziel des Projektes war es, eine stetig wachsende, digitale Karte für ein gemeinsames Europa zu gestalten. Am Ende gelang den Kindern ein interaktives Ergebnis, das zur Verwendung im Unterricht einlädt und kindgerecht aufbe­reitete Inhalte vermittelt.</p> Anna Gruber Dominik Hagmüller Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 77–81 77–81 10.53349/sv.2022.i2.a192 Berufe in Schulbüchern der österreichischen Volksschule https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/194 <p>Als Grundlage für diesen Artikel dient der Inhalt einer kürzlich veröffentlichten Masterarbeit. Ziel der Arbeit „Berufe in Schulbüchern der österreichischen Volksschule: eine empirische Untersuchung“ war es herauszufinden, inwiefern ausgewählte Volksschulbücher der Grundstufe 2 Berufe von Zukunfts­branchen behandeln. Aufgrund der durchgeführten Analysen wurde deutlich, dass Berufsgruppen, die zur Zeit im Trend am österreichischen Arbeitsmarkt liegen, nicht ausreichend erwähnt werden. Somit wird in Volksschulen vorrangig mit Büchern gearbeitet, die den Kindern Berufe vorleben, die es in Zu­kunft teilweise so nicht mehr geben wird. Anhand der empirischen Untersuchung konnte mit Hilfe von Tabellen und Diagrammen veranschaulicht werden, dass eine Erweiterung der Schulbücher in Deutsch in Bezug auf Trendberufe am österreichischen Arbeitsmarkt dringend in Betracht gezogen werden soll­te.</p> Nina-Mercedes Birrei Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 82–89 82–89 10.53349/sv.2022.i2.a194 Das Schuljahr im Übergang zur Berufswelt nutzen https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/203 <p>Im letzten obligatorischen Schuljahr ist nicht nur häufig ein geringer Lernzuwachs bei den Schüler*innen zu verzeichnen, auch die Motivation für das Lernen sinkt. Mit dem Projekt "Sek I plus" versucht der Kanton Zug, die Schüler*innen im letzten Jahr mit eigenverantwortlichem Lernen und Projektunterricht individuell anschlussfähig an ihre weitere Schullaufbahn oder Berufsausbildung vorzubereiten.</p> Martina Krieg Rebekka Roth Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 90–95 90–95 10.53349/sv.2022.i2.a203 Frühe Förderung in Zofingen https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/193 <p class="Zusammenfassung">Die Schweizer Stadt Zofingen, im Kanton Aargau im Norden der Deutschschweiz gelegen, betreibt seit einigen Jahren eine Politik der Förderung der frühen Kindheit und trägt dadurch zur Erreichung des Bil­dungsziels 4 (Hochwertige Bildung) der UN-Agenda für nachhaltige Entwicklung bei. Dies umfasst die enge Zusammenarbeit der Fachpersonen der frühen Kindheit und eine umfassende, niederschwellige und vernetzte Begleitung der Kinder ab Geburt bis zum Eintritt in die Schule. Ziel ist es, den Kindern, aber auch den Eltern, Fördermassnahmen zur Sprachentwicklung, Psychomotorik, Kreativität, zu Naturerfahrungen und Integration zu bieten und die Selbstwirksamkeit der Kinder zu fördern. Die teilneh­menden Familien sollen zusammengebracht werden und von einem breiten Angebot für Austausch und Begegnung profitieren. Ziel ist auch die Stärkung der Familien und Kleinkinder, damit sie befähigt werden, den Gedanken der <em>Futures Literacy</em> in ihre Schulzeit zu tragen und sich auf einen Prozess des gemeinsamen Werdens (also des Co-becoming) mit der Welt einzulassen, anstatt nur „über die Welt zu lernen“.</p> Bettina Hübscher Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 96–102 96–102 10.53349/sv.2022.i2.a193 Veränderungen im Lernen der jungen Kinder https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/225 <p>Stimmen aus dem Bildungswesens betonen, dass sich das Spielen sowie auch das Verhalten der jungen Kinder (4–8 Jahren) im Kindergarten und in der Unterstufe (1./2. Klasse) in der Schweiz in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Das Projekt "Generation Alpha Swiss Play" nimmt die Zielgruppe der Kinder des Zyklus 1 in den Fokus und möchte anhand einer umfassenden (qualitativen und quantitativen) Studie die Auswirkungen dieser Veränderungen auf Unterricht und Betreuung der Kinder im Zyklus 1 in der deutschsprachigen Schweiz analysieren. Erste Ergebnisse aus der qualitativen Studie betonen die unterschiedlichen Herausforderungen für Lehrpersonen, Betreuungspersonen, Schulleitende sowie Eltern/Erziehungsberechtigte. Durch die Studienergebnisse sollen nach Studienabschluss den Lehrpersonen sowie Schuleinheiten Kursen und Weiterbildungen zur Verfügung stehen, die Unterstützung bieten und Fragen der Schulentwicklung beantworten.</p> Catherine Lieger Fabienne Huber Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 103–107 103–107 10.53349/sv.2022.i2.a225 „Da steh ich nun, ich armer Tor!“ https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/201 <p>Was hat <em>Futures Literacy</em> mit der Figur des Faust im gleichnamigen Drama von Johann Wolfgang von Goethe zu tun? Warum wird in diesem Zusammenhang ein jahrhundertealtes Werk bemüht, wo sich doch der Blick auf die Zukunft richten soll? Die Antwort gibt das Stück selbst, wenn „am laufenden Webstuhl der Zeit“ (Goethe, 2000, S. 17, V. 508) Vergangenes mit Gegenwärtigem und Zukunftigem zu einer unauflösbaren Einheit verwoben wird. Das große Ganze, das dabei entsteht, versucht Faust zu ergründen. Seine Bemühungen bleiben erfolglos, nicht zuletzt aufgrund seines Verhaltens, das sich wie die Konterkarierung von <em>Futures Literacy</em> ausnimmt. An seiner <em>Non-Futures Literacy</em> lässt sich zeigen, wie wichtig Werte- und Menschenbildung und ein Verhaftetsein im Hier und Jetzt sind.</p> Christina Schweiger Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 160–168 160–168 10.53349/sv.2022.i2.a201 Natur & Kultur VI https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/219 <p>Schulisches Lernen und schulleitendes Handeln finden in der Gegenwart statt: Schulleitung prägt Gegen­wart und blickt auf Zukunft. Orientierung bietet vielfach der Blick in die Vergangenheit: an den Meilensteinen fachlichen Wissens, an pädagogischen Vorbildern. In Leitbildern werden Profil, Selbst­verständnis, Ziele gemeinsamen Tuns zum Ausdruck gebracht. Welcher Raum dabei wird dem voraus­schauenden Antizipieren der Zukunft eingeräumt, für die Schule bildet und ausbildet? Schule als Zu­kunfts­schule im Hier und Jetzt setzt sich <em>Futures Literacy</em> zum Ziel. Dieser Beitrag skizziert die Poten­ziale des Anthropozän-Konzepts als sinnstiftende Erzählung, die dem Lernen und Lehren für Zukunfts­gestaltungskompetenz zugrundeliegt. Eine Einladung zur Neuausrichtung des schulischen Leitbildes an kultureller Nachhaltigkeit.</p> Carmen Sippl Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 169–175 169–175 10.53349/sv.2022.i2.a219 Wie stellen wir uns die Zukunft vor? https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/202 <p>Im Beitrag werden zentrale Aspekte von <em>Futures Literacy</em> behandelt, die im Kontext künstlerischer Unterrichtsfächer eine große Rolle spielen. Es wird auf Haltungen, Zugänge und Verhaltensweisen eingegangen, die für <em>Futures Literacy</em> unerlässlich sind und bei der rezeptiven und künstlerischen Praxis angeregt und vertieft werden. Dazu zählen Vorstellungsvermögen und Umsetzungskraft, Perspektivenübernahme und Perspektivenwechsel sowie Entscheidungsvermögen und Urteilskraft.</p> Christina Schweiger Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 176–182 176–182 10.53349/sv.2022.i2.a202 Herausforderung Zukunftsfähigkeit https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/218 <p>Führungskräfte werden heute mit zunehmend komplexer werdenden Problemen und Aufgaben konfroniert, welche in vielen Fällen zu rasch konzipierten Veränderungs- und Entwicklungsprojekten führen, deren Ziel meist eine schnelle Lösung von akuten Problemen darstellt. Echte, nachhaltige Organisationsentwicklung wird dadurch nicht initiiert. Die zunehmende Dynamik und die Komplexität der Herausforderungen erfordern daher eine neue Führungskompetenz, um diesen Herausforderungen bewusster und strategischer zu begegnen: Zukunftsfähigkeit. Dazu braucht es neben der Auseinandersetzung mit dem eigenen Führungsverständnis auch das Erforschen der inneren Quelle für unsere Entscheidungen. Es braucht das Erkennen der tieferen Dimension von Führung und Wandel und es braucht den Fokus auf die Qualität und die Steuerung unserer Aufmerksamkeit. Das hier vorgestellte Buch beschreibt, wie die proaktive Gestaltung der Zukunft mit Hilfe der Theorie U gelingen kann.</p> Michaela Tscherne Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 183–187 183–187 10.53349/sv.2022.i2.a218 Zukunft lernen und lehren https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/206 <p>Der Sammelband <em>Futures Literacy – Zukunft lernen</em> <em>und lehren</em> führt das breite Spektrum von Aspekten vor Augen, die im Konzept der <em>Futures Literacy</em> gebündelt sind. Die interdisziplinären Beiträge machen deutlich, wie das Konzept zur Förderung von Zukunftsgestaltungskompetenz in Bildungspro­zessen konkret genutzt werden kann: Zukunft denken – Zukunft gestalten – Zukunft erzählen. </p> Carmen Sippl Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 188–191 188–191 10.53349/sv.2022.i2.a206 Die angstfreie Organisation https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/198 <p>Amy Edmondson zeigt in ihrem Buch sehr konkret anhand von Beispielen, wie psychologische Sicherheit gefördert und erhalten werden kann. Dieses Buch bietet einen gut verständlichen Überblick über wichtige Aspekte, die zu einer wirklichen Fehlerkultur führen können. Es ist sehr empfohlen für alle Berater*innen, für Führungspersonen und für Mitglieder in agilen Teams.</p> Armin Schmucki Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 192–193 192–193 10.53349/sv.2022.i2.a198 Ein ganzheitlicher Ansatz für die Entwicklung Ihrer Schule https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/217 <p>Der Index für Inklusion ist ein Leitfaden für die gemeinsame Entwicklung der Schule hin zur Inklusion. Der Index hilft allen am Schulleben Beteiligten, Barrieren und Ressourcen für Lernen und Par­tizipation zu identifizieren. Kindergärten, Schulen, Hochschulen und andere Bildungseinrich­tungen können daran ablesen, inwieweit sie bereits von Anerkennung und Wertschätzung geprägte Kulturen, Strukturen und Praktiken der Inklusion umsetzen.</p> Anette Leimbeck Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 194–195 194–195 10.53349/sv.2022.i2.a217 Handlungsbefähigung an den Schulen fördern, die Zukunft ist nicht unabänderbar! https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/196 <p>Im Gespräch mit Norbert Pachler, Professor für Erziehungswissen­schaft am Institute of Education des University College London und Vorsitzender des Hochschulrates der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Petra Heißenberger Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 108–113 108–113 10.53349/sv.2022.i2.a196 Zukunftskompetenz? https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/223 <p>Im Gespräch mit Michael Landau, Präsident der Caritas Österreich und der Caritas Europa, zum Thema Zukunftskompetenz.</p> Matthias Hesse Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 114–120 114–120 10.53349/sv.2022.i2.a223 Olympische Spiele versus Schule? https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/210 <p>Im Gespräch mit Elke Mayer-Rudolf, Leiterin der VS Krumbach und der VS Bad Schönau, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Susanne Dutter Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 121–125 121–125 10.53349/sv.2022.i2.a210 Träumen und Verantwortung übernehmen https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/216 <p>Im Gespräch mit Georg König, Leiter des Wirtschaftskundlichen Realgymna­siums und des Oberstufenrealgymnasiums der Franziskanerinnen in Wels, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Isabella Zins Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 126–130 126–130 10.53349/sv.2022.i2.a216 Die Bedeutung des sozialen Miteinanders https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/214 <p>Im Gespräch mit Sandra Spendlhofer, Leiterin des PG und RG Sacré Cœur Pressbaum, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Isabella Zins Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 131–133 131–133 10.53349/sv.2022.i2.a214 Zukunftserwartungen und -hoffnungen von Schulleiter*innen https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/207 <p>Im Gespräch mit Sabine Geissberger, Leiterin des Schulzentrums Eybnerstraße in St. Pölten, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Martin Pfeffel Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 134–139 134–139 10.53349/sv.2022.i2.a207 Quo vadis Schulleitung? https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/211 <p>Im Gespräch mit Thomas Huber, Leiter der BHAK/BHAS St. Pölten, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Martin Pfeffel Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 140–143 140–143 10.53349/sv.2022.i2.a211 Futures Literacy – Gedanken eines Berufsschuldirektors https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/209 <p>Im Gespräch mit Werner Klaus, Leiter der Landesberufsschule für Elektrotechnik in Stockerau, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Ulrike Schleicher Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 144–148 144–148 10.53349/sv.2022.i2.a209 Futures Literacy – Wie gehen wir in den Schulen damit um? https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/200 <p>Im Gespräch mit Susanne Zuser, Leiterin der Landesberufsschule St. Pölten, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Ulrike Schleicher Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 149–152 149–152 10.53349/sv.2022.i2.a200 Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht! https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/221 <p>Im Gespräch mit Barbara Eschner, Leiterin der Allgemeinen Sonderschule Hinterbrühl im Bezirk Mödling, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Matthias Hesse Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 153–156 153–156 10.53349/sv.2022.i2.a221 Visionen sind Voraussetzung https://www.schule-verantworten.education/journal/index.php/sv/article/view/222 <p>Im Gespräch mit Verena Slavik, Leiterin der Allgemeinen Sonderschule Bruck an der Leitha, zum Thema <em>Futures Literacy</em>.</p> Matthias Hesse Copyright (c) 2022 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0 2022-06-28 2022-06-28 2 157–159 157–159 10.53349/sv.2022.i2.a222