Die intuitive Sehnsucht nach Musik – positiv gestimmt durch die Krise
Zum Interview

Schlagworte

Im Gespräch mit

Kategorien

Zitationsvorschlag

Heißenberger, P. (2021). Die intuitive Sehnsucht nach Musik – positiv gestimmt durch die Krise: Im Gespräch mit Johannes Prinz. Schule Verantworten | führungskultur_innovation_autonomie, 1(A0), 79–83. https://doi.org/10.53349/sv.2021.iA0.a27

Abstract

Johannes Prinz, geboren 1958, kam schon früh mit der Musik in Berührung. Mit neun Jahren wurde er Mitglied der Wiener Sängerknaben. Er studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und leitete mehrere Chöre. 1991 wurde er als Chordirektor des Wiener Singvereins verpflichtet. Prinz übernahm Choreinstudierungen bzw. Konzerte bei Chören im In- und Ausland, u. a. beim Bayerischen Rundfunkchor, beim Berliner Rundfunkchor, beim RIAS-Kammerchor, bei der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor sowie beim Spanischen Rundfunkchor. 2003 leitete er den World Youth Choir. In den vergangenen Jahren arbeitete er mit den Wiener Symphonikern, dem RSO Wien und dem Tschaikowsky-Symphonieorchester Moskau. Seit 2000 ist er Universitätsprofessor für Chorleitung an der Kunstuniversität Graz.

https://doi.org/10.53349/sv.2021.iA0.a27
Zum Interview
Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International.

Copyright (c) 2021 schule verantworten | führungskultur_innovation_autonomie